Montag, 12. März 2012

Doktorandentagung zur Mittelalterarchäologie in Einbeck


Vom 23.03. – 25.03.2012 findet in Einbeck die erste Doktorandentagung exklusiv für Mittelalterarchäologen statt. Veranstaltet wird die Tagung von Christoph Kühne M.A. und Birthe Lehnberg M.A. mit Unterstützung der Stadtarchäologie Einbeck, der Graduiertenschule für Geisteswissenschaften Göttingen (GSGG) und vom Seminar für Ur- und Frühgeschichte Göttingen. Am Freitagabend sollen Grußworte Ulrich Minkner, Bürgermeister der Stadt Einbeck, Prof. Dr. Karl-Heinz Willroth, Dr. Henning Haßmann und Dr. Stefan Teuber gesprochen werden.

Danach wird Mag. Dr. Martin Krenn (Bundesdenkmalamt der Republik Österreich, Abteilung für Bodendenkmale, Wien – Hofburg) einen öffentlichen Abendvortrag zum Thema „Mittelalterarchäologie in Niederösterreich“ halten.

Der Samstag sind 12 Vorträge von jeweils 20 Minuten Dauer von Doktoranden aus Bamberg, Jena, Wien, Innsbruck, Halle, Münster, Kiel, Tübingen und Heidelberg angekündigt. Die Themen reichen von Stadtentwicklung und -wüstung, großen Kleinfundkomplexen, Fähren, Hemden, Alemannen, mittelalterlichen und neuzeitlichen Bestattungen über Hospitäler bis hin zu Burgen. Der Tag wird dann durch eine „Kleine Bierologie“ im Alten Rathaus abgerundet. Da Einbeck die Heimat des Bocks ist, wird sich die Autorin des Blogs MinusEinsEbene zurückhalten müssen, da sie den ersten Vortrag am Sonntagmorgen um 9.00 Uhr halten wird. Nach einem zweiten Vortrag an diesem Sonntag, soll die Veranstaltung mit einer Abschlussdiskussion beendet werden.

Mehr dazu auf der Seite der Doktorandentagung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen